Imkerei auf dem Westerhof

Imkerei auf dem Westerhof                   (Neu : Versand von Honig möglich)

Ab April 2013 haben 3 Bienenvölker auf dem Westerhof ein neues zu Hause gefunden.

Hier kann man den Bienen beim arbeiten zuschauen und nach Absprache und Wetterlage in den Monaten Mai, Juni und Juli vielleicht mal einen Blick mit ins Bienenvolk riskieren.

Schutzhemd mit Kopfbedeckung für 1 Erwachsenen und 1 Kind sind vorhanden.

Bei Interesse gebe ich gerne Informationen über das Bienenleben weiter.

Sie können gespannt sein enlightened

         

       

Die erste Honigschleuderung

     

Nach ein paar Jahren hat sich die Völkerzahl vermehrt

       

In den Monaten Mai, Juni und Juli haben Sie jetzt (ab 2017) die Möglichkeit in unserem Schaukasten die Bienen zu beobachten, zu sehen wie man eine weibliche und männliche Biene am Aussehen bestimmt und die Königin zu suchen.

                                           

Genießen Sie unseren Honig und weitere Honigprodukte.

                                                       

Hier ein kleiner Zwischenstand in Sachen Imkerei: Stand Dezember 2019

Nach 7 tollen Jahren mit "meinen Mädels" hat sich der Völkerbestand trotz konventioneller Landwirtschaft um das 6-fache verdoppelt.

Die wenigen Völker, die es nicht geschafft haben zu überleben (vorwiegend im Sommer) waren entweder zu kleine Bienenschwärme die ich eingefangen habe oder nicht richtig begattete Königinnen (vor allem im sehr trockenen Sommer 2018).

Auch habe ich an der Honigprämierung im Jahr 2018 (diese findet alle 2 Jahre vom Landesverband Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V. Bad Segeberg statt) dran teilgenommen.

Mein Rapshonig hat einen 1. Preis in Gold bekommen, hier danke ich "meinen Mädels" sehr dafür.

Ich bin gespannt, was das Jahr 2020 vom Wetter mit meinen Bienen bringen mag.

 

Das Jahr 2020 ist/war nicht nur wegen der Pandemie sondern auch wegen dem Wetter eine Herausforderung.

Es war lange kalt, der Raps blühte schon Ende April. Im Mai hatten wir wieder einen Kälteeinbruch. Hier haben die Bienen den ganzen bisherigen eingetragenen Rapshonig komplett selber verbraucht. Trotzdem gab es eine gute Rapsernte.

Auch in diesem Jahr habe ich wieder an der Honigprämierung teilgenommen und mit dem                                      Rapshonig einen 2. Preis in Silber bekommen.

Mit imkerlichen Grüßenyes