Tetenb├╝ll 2016 im Bild - 365+1 Tag - November 2016

 

 

 

Tetenbüll 2016 im Bild 365+1 Tag

 

Dienstag, 1. November 2016
 
Ich muss noch einmal vorarbeiten, da ich zu einem Check-up muss und ich nicht genau weiß, wann ich zurück sein werde. Deshalb stelle ich schon vorab die Fotos für die ersten November-Tage ein.
Rechts das sehr schnell, sehr braun werdende, nicht gerade attraktive Herbstlaub der Magnolie...
 
 
 
 

 

Mittwoch, 2. November 2016
 
... und hier das völlig anders herbstlich verblühende Laub in einem Vorgarten im Dorf. Einfach schön!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
   
Donnerstag, 3. November 2016
 
Auf dem Spielplatz in der Dörpstraat ist viel Laub zu entsorgen. Ein Kinder-Frontlader hilft dabei.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
   
Freitag, 4. November 2016
 
November-Tristesse!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 
   
Man kann dieser November-Tristesse sogar etwas Farbe geben! Das Foto wurde durch einen dünnen, milchig-weißen Vorhang aufgenommen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
   
Samstag, 5. November 2016
 
Beim 57. Dorfabend bzw. dem Ball der Vereine gab es ein sehr leckeres kalt-warmes Buffet. Dieser geräucherte Lachs sah nicht lange so gut aus. War auch verdammt lecker!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Bei der amerikanischen Versteigerung der ca. 40x30x5 cm großen Sachertorte war Wolfgang der letzte und damit glückliche Bieter. Er zeigte wieder einmal sein großes Herz, denn er gab die vom Café im Theatrium gebackene Torte zum Verzehr frei. Gut gemacht – danke, Wolfgang! Dafür erhielt er einen Gutschein fürs Café.
Der Versteigerungserlös von € 143,50 kommt der Grundschule für den geplanten Bau eines Baumhauses zugute.
 
 
 
 
 
 
   
Sonntag, 6. November 2016
 
Nach Mitternacht forderte mich dieses romantische Detail zu einer Aufnahme heraus. Rote Rose (mit etwas Orange) und Wein perfekt!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Montag, 7. November 2016
 
Ich wurde gebeten, die schöne Sachertorte vom Dorfabend etwas detallierter zu zeigen. Voilà! Die hat Inke vom Café im Theatrium wirklich schön hinbekommen und geschmeckt hat sie auch noch. Dekoriert war die Torte mit einem Marzipanherzen für die Ortslage Tetenbülls auf der Halbinsel Eiderstedt und dem Hinweis: "Tetenbüll das Herzstück Eiderstedts". Wer eine solche Torte auch einmal in Auftrag geben möchte, der erhält von mir gerne die notwendigen Schablonen und Banner.
 
 
 
   
Dienstag, 8. November 2016
 
Schon wieder ist Vorarbeit angesagt, denn am Dienstag bin ich ganztägig abwesend. Und weil es draußen trist bleibt, verschönert eine gelb-rote Rose den Tag.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Mittwoch, 9. November 2016
 
Verzockt, Hillary!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Donnerstag, 10. November 2016
 
Gestern besuchte ich schon wieder einen kleinen Fotoworkshop der VHS in Husum. Es ging um das Fotografieren für Weihnachtskarten. Das werde ich in Ruhe zu Hause alles ausprobieren und im Rahmen meines Teilprojektes "Tetenbüller Adventskalender" zeigen.
Wie nun schon jeder wissen dürfte, probiere ich auch gerne einmal neue Sachen aus. Das rechte Foto ist das etwas ungewöhnliche Ergebnis des Zoomens des Fisheye-Objektivs während der Langzeitaufnahme. Bei der Mondaufnahme unten habe ich nur mit verschiedenen Lichteffekten experimentiert, um der Einfluss auf den Glitzerkarton zu testen.
 
 
 
 
 
 
 
   
 
   
Freitag, 11. November 2016
 
Makroaufnahme einer schönen Amaryllis-Blüte. Ein schöneres Foto der Amaryllis gibt es im Teilprojekt 52 Wochen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Samstag, 12. November 2016
 
Und noch eine Makroaufnahme, hier von einer Succulente. Die Blau- und Rosatöne des Hintergrundes stammen von der Tischdecke, auf der die Succulente stand. Als ich die Makroaufnahmen erstellte, habe ich die Kamera zwischendurch auf der Tischplatte abgelegt. Das Makro-Objektiv arbeitete wie wild, um den Fokus einzustellen. Daraus ergaben sich die Motive für das Teilprojekt 12 Monate.
 
 
 
 
 
   
Sonntag, 13. November 2016
 
Bisheriger Eintrag: Wie man rechts erkennen kann, erkennt man nichts! Da sollte eigentlich ein fast Supervollmondfoto sein. Aber dann habe ich es gelöscht, weil ja erst heute Vollmond ist. Aber schaut Euch mal das Wetter an! Schon blöd, denn den letzten Supervollmond gab es vor 70 Jahren da war an mich noch gar nicht zu denken. Und beim nächsten Supervollmond in einigen Jahrzehnten denkt schon keiner mehr an mich.
Neuer Eintrag: Es fällt fast gar nicht auf, dass dies bereits der abnehmende Mond ist, aufgenommen am Dienstag, den 15.11.2016.
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Montag, 14. November 2016
 
Ja, ich oute mich als Lottospieler! Aber es ist für mich auch die einzige Möglichkeit, noch legal reich zu werden! Am Samstag habe ich "nur" 5 Euro gewonnen besser als nichts!
Wir hatten das kürzlich schon einmal, dass sich ein Gewinner über einen hohen Gewinn freuen durfte, während die anderen sich mit relativ wenig zufrieden geben mussten. Am letzten Samstag gab es diese Konstellation schon wieder: 2x knapp 4,4 Mio € und 11x "nur" € 160.000. Ich hätte mich als 2. Sieger doch etwas geärgert. Nimmersatt!
 
 
   
Dienstag, 15. November 2016
 
Das Schietwetter tut meinem Wohlbefinden z. Z. gar nicht gut. Am liebsten bliebe ich ganz zu Hause, aber das geht leider nicht. In Sachen Fotografie aber kann ich schon mal für den Dezember üben. Der pausbackige Engel hebt die Stimmung.
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Mittwoch, 16. November 2016
 
Ich habe auch mit dem holländischen Engel experimentiert, den wir vor einigen Jahren im Haus Peters gekauft haben. Mit vielen weihnachtlichen Motiven muss ich mich sputen, denn Anfang der kommenden Woche fängt meine Frau sicherlich an, das Haus weihnachtlich zu dekorieren. Dann darf ich ihr nicht mehr in die Quere kommen oder gar irgendwelche Gegenstände wegnehmen und woanders fotografieren. Da heißt es: Hand ab!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Donnerstag, 17. November 2016
 
Solarstrom?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Freitag, 18. November 2016
 
Mit so viel Sonne hatte ich heute gar nicht gerechnet, zumal das Barometer ja fast schon ein Sturmtief anzeigte. Deshalb habe ich diese voradventliche Glitzersonne aufgenommen auch, damit der Halbmond vom 10.11. sich nicht mehr so alleine fühlt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Samstag, 19. November 2016
 
Harmlose Männerfantasien! Es ist kurz nach Mitternacht, das traditionelle Sparklub-Grünkohlessen ist längst vorüber, alles andere auch. Der harte Kern steht wie immer an der Theke ich sag nicht wer. Der brave Sparbürger liegt längst schon in der Koje. Und Dietmar hat einen bayerischen Filzhut auf seiner Becks-Bier-Zapfanlage. Geht eigentlich gar nicht!
 
 
   
Wenn schon, dann gehört der bayerische Filzhut auf den Zapfhahn und nicht ganz oben drauf. Gesagt, getan!
Vielleicht kriegt ja der FC Bayern München heute bei Borussia Dortmund einen auf die Mütze!? Ich halte es dann mit Dortmund, aber Henning kommt zum Gucken, und der ist Bayern-Fan. Da bekomme ich wohl wieder mein Fett weg, weil ich eigentlich HSV-Fan bin, unendlich leidensfähig und leidgeprüft, was man von den Bayern-Fans ja nicht unbedingt behaupten kann. Henning trug die 1:0-Niederlage seiner Bayern mit Anstand.
RB Leipzig ist übrigens Tabellenführer, Freunde! Ei verbibbsch nochmal!
 

 
   
Sonntag, 20. November 2016
 
Schwarz-weiß-blau: Ja, der HSV-Fan meldet sich mal wieder zu Wort. Aber erst noch einmal zu gestern: Henning ging nicht zufrieden nach der Bayern-Niederlage nach Hause. Und wie fühlt sich der HSV-Fan heute nach dem 2:2 in Hoffenheim? Das rechte Foto kann vieles bedeuten, z. B. Licht am Ende des Tunnels (?) oder Sturz ins Unendliche (!). Wenigstens mal nicht schon wieder verloren und auswärts zwei Tore geschossen. Ich bin ja von Haus aus eher ein Optimist, aber leider schon so häufig bitter enttäuscht worden.

 
 
   
Montag, 21. November 2016
 
Heute Mittag wurde ich Zeuge einer Gruselgeschichte auf der Nordseite der Kirchwarft. Aus einem gesicherten Versteck heraus konnte ich den Fuss eines Tetenbüller Baumzombies fotografieren. Mit seinen Bewegungen tat er sich schwer, denn er hatte sich beim letzten leichten Sturm schwer verletzt (siehe 2. Foto). Am Ende blieb ihm nichts anderes übrig, als sich am Nachbar-Baumzombie abzustützen. Aber wieso war er so ramponiert?
 
 
 
 
   
 
   
Da der Baumzombie sich nicht mehr bewegen konnte, bin ich der Sache auf den Grund gegangen, ohne mich dabei selbst zu gefährden. Eines seiner Gliedmaßen, nur noch ein Stumpf eines seiner vielen dicken, ehemals sicherlich starken Arme, war total zerfressen, wie man rechts sehen kann. Der tote Stumpf fiel heraus und offenbarte, dass der Zombie auch innerlich dem Untergang geweiht war. Seinem ihn stützenden Nachbarn geht es übrigens nicht viel besser, aber noch bewahrt er seine Haltung.
 
 
 
 
 
   
Dienstag, 22. November 2016
 
Mutig wagte ich mich an das Loch, das der abgefallene Stumpf im Rumpf des Baumzombies hinterlassen hatte. Kein Wunder, dass es dem ehemaligen Koloss so dreckig geht: In seinem Inneren hatte sich einst ein Bienenschwarm niedergelassen. Gemeinsam mit dem Zombie sterben wollten die Bienen wohl nicht und hatten rechtzeitig das Weite gesucht. Das tat ich dann auch, denn man weiß ja nie, über welche Kräfte so ein Baumzombie im finalen Stadium noch verfügt.
 
 
 
   
Mittwoch, 23. November 2016
 
Exakt vor einer Woche hatte ich es bereits gesagt, dass ich meiner Frau mit der Adventsdekoration nicht in die Quere kommen darf. Hat leider nicht geklappt! "Wo ist dies?", "Wo ist das?", "Wir hatten doch mal...", "Hast Du das etwa noch...". Ja, ich bekenne mich schuldig, denn den Unschuldsengel nimmt sie mir sowieso nicht ab. Deshalb auch das Foto vom engels-gleichen Haar unserer Fensterleuchte, die jetzt bis Anfang Januar einer Weihnachtspyramide weichen muss.
 
 
 
   
Donnerstag, 24. November 2016
 
Die Vorbereitungsarbeiten für mein letztes Fototeilprojekt ("Tetenbüller Adventskalender") habe ich heute erledigt. Die Sterne rechts werden den Weg dorthin weisen. Aber noch ist ja genau eine Woche Zeit.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Freitag, 25. November 2016
 
Heute, kurz vor 12 Uhr mittags. Die Sonne schafft es einfach nicht ganz, den vorhandenen Nebel gänzlich zu verscheuchen. So entstand diese Gegenlichtaufnahme. Oben rechts sieht man den hauchdünnen Kondenzstreifen eines Flugzeugs ein Beleg dafür, dass die Sonne es fast geschafft hat und der Himmel zu erkennen ist; unten links hingegen die von den Ästen geworfenen, schrägen Schatten was beweist, dass die Sonne noch ein gutes Stück zu tun hat. Am Ende schaffte sie es nicht, denn der Nebel nahm wieder zu.
Das ursprüngliche Farbfoto sah übrigens recht ähnlich aus. Nur unten links war ein wenig des Kirchwarftgrüns zu sehen. Also habe ich das Foto dann in schwarz-weiß bearbeitet.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Und genau zu dem Zeitpunkt, als ich den Text zu obigem Schwarz-weiß-Foto einstellte, sah ich draußen eine außergewöhnliche, lila Färbung. Die Sonne war gerade untergegangen, der Nebel hing weiter in der Luft und reflektierte so das restliche Tageslicht und gab allem einen lila Touch.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Samstag, 26. November 2016
 
Mehr als nur Morgentau, feuchter geht es nicht bei Sonnenschein.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Sonntag, 27. November 2016
 
1. Advent, was liegt da näher, als einen roten Stern zu fotografieren? Aber das ist gar nicht so leicht, denn das Rot schluckt doch jede Menge Licht und mit der ISO-Zahl wollte ich wegen Bildrauschens auch nicht ganz so weit nach oben gehen. Also muss das für heute reichen. Ich wünsche Euch / Ihnen eine schöne Adventszeit.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Montag, 28. November 2016
 
Meine Frau hat zwei neue Leuchten gekauft. Sie geben ein schönes, warmes dunkelorange-farbenes Licht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Dienstag, 29. November 2016
 
Ich freue mich immer wieder, wenn beim Experimentieren etwas für mich Interessantes herauskommt, z. B. die vielen Farben dieser als warm-weiß deklarierten LED-Weihnachtslichter-kette. Daran erkennt man, dass Weiss sich aus den Farben Rot, Grün und Blau zusammensetzt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Mittwoch, 30. November 2016
 
Ich seh nur noch Sterne! Klar, morgen beginnt ja auch der Lebendige Adventskalender und mein letztes Fotoprojekt "Tetenbüller Adventskalender". Schon entdeckt?
Und damit leuten wir auch schon den allerletzten Monat des Jahres und meiner Fotoprojekte ein. Wahnsinn!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Wenn Sie Michael Weineck Feedback geben möchten, dann schreiben Sie ihm bitte eine Email. Falls Sie sich auf ein bestimmtes Foto beziehen, dann sagen Sie ihm bitte, um welches es sich handelt.

 

Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Monat, um sich die Tagesbilder anzusehen.

 

JANUAR FEBRUAR MÄRZ APRIL
MAI JUNI JULI AUGUST
       
SEPTEMBER OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER

 

Gedruckt aus: © 2017 Tetenbüll - das Herzstück Eiderstedts