Tetenb├╝ll 2016 im Bild - 365+1 Tag - Februar 2016

 

 

 

Tetenbüll 2016 im Bild 365+1 Tag

 

Montag, 1. Februar 2016
 
Die Woche beginnt mit einer Einladung des Nähkreises mit Kaffee und Kuchen im Pastorat. Mein offizieller Part bestand diesmal in der Bildberichterstattung über eine Spenden- übergabe an den Kindergarten. Nebenbei ergab sich dieses schöne Motiv einer Handarbeit für eine Tischdecke Inge hat bereits einen Monat daran gearbeitet. Es fasziniert mich immer wieder, was für tolle Sachen die Damen herstellen. Sie verkaufen die Dinge für einen guten Zweck, um z. B. den Kindergarten unterstützen zu können. In den letzten gut 20 Jahren haben sie rd. € 6.000 an Spenden an verschiedene Einrichtungen verteilt. Respekt!
Dienstag, 2. Februar 2016
 
Von wegen mit dem Alter wird man klüger. Der herrliche Sonnenschein zog mich quasi ins Deichvorland, der sich noch austobende Sturm tat den Rest. Richtig, ich lag wieder im Schlubber, denn der Starkwind schubste mich vor sich her. Hat sich aber für mich gelohnt: Die alte Lahnung hat ihre Aufgaben gut erfüllt, die neue ist schon ca. 50 cm höher es wurde also Land gewonnen, nicht verloren. So soll es sein.
 
 
 
 
   
Mittwoch, 3. Februar 2016
 
Kitsch as Kitsch can yes, I can, too! Es muss ja nicht immer der Sonnenuntergang direkt an der Nordseeküste  sein, die "abgesoffenen" Flächen am Warmhörner Deich taugen auch für ein stimmungsvolles Motiv. Bei den wechselhaften Wetterbedingungen am heutigen Tag war dieses Foto schon ein Glücksfall. Etwa eine Stunde zuvor wollte ich einen schönen Regenbogen fotografieren. Aber eh ich alles fertig hatte, war das Motiv schon hinüber. Schade!
 
 
 
 
   
Donnerstag, 4. Februar 2016
 
Ja, ich konnte einfach nicht widerstehen. In der Werbung sieht man immer tolle Fotos des Range Rover Evoque. Nun habe ich auch eins "geschossen". Es ist übrigens das erste Mal in vier Jahren, dass ich mein Auto fotografiert habe. Wettermäßig war es heute ja wieder ein durchwachsener Tag, der Nachmittag war fürs Fotografieren aber phantastisch. Da ich in den nächsten Tagen kaum Zeit haben werde, habe ich dieses Wetter ausgenutzt und etwas vorgearbeitet.
 
 
 
   
Freitag, 5. Februar 2016
 
Wie gesagt: Da ich in den nächsten Tag nur wenig Zeit haben werde, habe ich vorgearbeitet.
Der Trockenkoog ist derzeit alles andere als trocken. Viele Weideflächen westlich vom Rehmstackerdeich sind überflutet und bieten schöne Fotomotive.
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Samstag, 6. Februar 2016
 
Auf Hiddensee habe ich u. a. gelernt, direkt mit der Kamera zu malen und den Gesamteindruck in der Bildbearbeitung zu verstärken. Die Unschärfe ist gezielt mit der Kamera durch seitliches Verwischen entstanden, das Malerische in der Bearbeitung bewusst überzeichnet. Nicht jeder wird das unbedingt mögen, aber ich finde es interessant. Ich werde in Zukunft häufiger einmal mit dieser Technik experimentieren.
 
 
 
 
   
Sonntag, 7. Februar 2016
 
Wie das vorherige Bild stammt dieses Motiv aus den überfluteten Rethdeich-Flächen, die zwar nicht zu Tetenbüll gehören, aber so nahbei sind, dass ich mir erlaube, diese Bilder dennoch hier zu präsentieren. Anders als beim gestrigen Foto ist dieses hier scharf aufgenommen worden, also nicht verwischt. Die Weichzeichnung und Überzeichnung sind erst nachträglich am PC in der Lightroom-Bildbearbeitung realisiert worden.
Mein Fotolehrer Reinhard Witt aus Husum kann das natürlich viel besser interessiert?
 
 
 
   
Montag, 8. Februar 2016
 
Ist dieser Weideteich am Westerenn eigentlich ein so genannter Tauteich? Er führt immer Wasser, auch wenn die Gräben bereits nahezu ausgetrocknet sind. Nur selten ist das Wasserniveau zwischen Teich und Graben ausgeglichen.
Henning, weißt Du das?
Ich weiß, auf Henning ist Verlass. Seine Antwort stelle ich unten zur Verfügung.
Danke, Henning. *
 
 
 
 
   
Dienstag, 9. Februar 2016
 
Die Sonne scheint mal wieder nach dem Sturm ist vor dem Foto! So habe ich es gern.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Mittwoch, 10. Februar 2016
 
Das Geschnatter ist wieder da, die ersten Gänseschwärme treffen ein. Ich liebe dieses wilde Durcheinandergeschnatter, wenn Hunderte oder gar Tausende Zugvögel ein- oder auffliegen. So richtig kalt dürfte es nun nicht mehr werden, oder?
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Donnerstag, 11. Februar 2016
 

Heute, am 11.2., ist europaweit der Tag des Notrufs 112. Länderübergreifend gilt die 112 als der zentrale Notruf, um über eine Leitzentrale schnell und zielgerichtet Polizei, Rettungswagen und / oder Feuerwehr zu alarmieren.
Aus diesem Anlass fand heute auch in Tetenbüll der Tag des Offenen Gerätehauses von 17 bis 21 Uhr statt. Die Freiwillige Feuerwehr Tetenbüll hätte gerne mehr Besucher begrüßt.
Unterstützen Sie die Arbeit unserer Feuerwehr, denn sie kann auch Ihr Leben, das Ihrer Angehörigen und / oder Ihr Haus und Hof retten. Mehr Informationen finden Sie hier. Dort finden Sie auch die notwendigen Informationen, wie Sie passives Fördermitglied werden können.
 
RETTEN BERGEN LÖSCHEN SCHÜTZEN
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Freitag, 12. Februar 2016
 
Auf unserem Spielplatz haben Hila und ich heute die Existenz von Gravitationswellen nachweisen können. Ein Steinchen wurde in die Luft geworfen, die Anziehungskraft (Gravitation) sorgte für eine perfekte Landung im Wasser, worauf sich Wellen bildeten unsere Art von Gravitationswellen.
Der Nachweis war doch gar nicht so schwer! Bekommen Hila und ich jetzt den Nobelpreis?
Leider wohl nicht, denn Einsteins Gravitations-wellen sind Wellen in der Raumzeit, die den Raum mit Lichtgeschwindigkeit durchqueren. Unsere Wellen waren etwas langsamer!
 
   
Samstag, 13. Februar 2016
 
Land unter! Gut, dass es die Arche gibt!
Die Welt steht Kopf, dieses Foto auch und ist zudem gespiegelt!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Sonntag, 14. Februar 2016
 
Damit keiner den Valentinstag vergißt, stelle ich das Foto schon frühzeitig ein meine beiden Models standen mir extra dafür vor einigen Tagen zur Verfügung. Vielen Dank an das verliebte Paar!
Die Gesamtaufnahme finden Sie unter der Rubrik 52 Wochen.
 
 
 
 
 
 
 
   
Montag, 15. Februar 2016
 
Heute spielte mir der Zufall in die Hände. Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ein anderes Foto zeigen, aber auf dem Nachhauseweg flog dieser Helicopter über den Trockenkoog. Er flog sehr langsam und immer tiefer gehend über den Koog. Ich konnte nicht erkennen, was er dort eigentlich machte. Erst zu Hause habe ich in der Vergrößerung des Fotos gesehen, dass es sich um einen Fotoflug-Hubschrauber handelte so steht es über dem Cockpit. Was sein Interesse weckte und was er fotografierte, entzieht sich meiner Kenntnis. Mich hat er, glaube ich jedenfalls, nicht fotografiert.
 
   
Dienstag, 16. Februar 2016
 
Auf mein eigentliches Montagsmotiv will ich nur des Helicopters wegen allerdings nicht verzichten. Was rechts fast aussieht wie Buntstifte, sind in Wirklichkeit vor dem Deich am Tetenbüllspieker gelagerte Pfähle, die einmal für neue Lahnungen verwendet werden. Sie sind aber nicht so akkurat gestapelt und ausgerichtet wie Bernds Holzlager!
 
 
 
 
 
 
   
Mittwoch, 17. Februar 2016
 
Voilà, Bernds Holzlager! Habe ich zu viel versprochen? Noch schöner sehen seine Holzstapel aus, wenn es sich um runde Äste handelt aber leider hat er davon in diesem Winter keinen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Donnerstag, 18. Februar 2016
 
Als ich mich vorhin fragte, was ich heute fotografieren könnte, dachte ich an ein schönes Foto, das ich am Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensee aufgenommen hatte: Hineinzoomen ins Motiv. Dabei schaute ich gerade auf meine große Teetasse "Nix für Lütte". Da war das heutige Motiv länger belichten und dabei hineinzoomen. So einfach geht das! Es hat trotzdem fast 30 Aufnahmen bedurft, um das hier "in den Kasten" zu bekommen.
Ich werde das bei passender Gelegenheit einmal an einem richtigen Tetenbüll-Motiv ausprobieren.
 
 
   
Freitag, 19. Februar 2016
 
Wie fotografiere ich ein kleines, zartes Schneeglöckchen? Als Makro direkt am Boden geht schlecht, aber als Einzelblüte in Kombination mit einem Reißverschluß werden die Dimensionen klar.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Samstag, 20. Februar 2016
 
Wattsteilküste im Tetenbüller Deichvorland.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Sonntag, 21. Februar 2016
 
Mein Tages- und Wochenmotiv geht in Sturm und Regen unter: Das Biikebrennen, auf das wir uns immer wieder freuen, musste leider abgesagt werden. Schade auch für die Jugendfeuerwehr, die sich sicherlich ebenfalls auf diese Veranstaltung gefreut hatte.
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Montag, 22. Februar 2016
 
Man glaubt gar nicht, dass diese Abendstimmung heute im Trockenkoog aufgenommen wurde ist aber der Fall, kurz vor dem Regen. Die Wolken zogen schnell von rechts, d. h. von Nordwest herein. Die Sonne war noch nicht untergegangen, da war diese Stimmung schon dahin.
 
 
 
 
 
 
 
   
Dienstag, 23. Februar 2016
 
Weiterhin heißt es "Land unter" zwischen Kaltenhörn und Norderfriedrichskoog. Aber die überfluteten Flächen sind schon deutlich weniger und kleiner geworden.


 
 
 
 
 
 
 
 

 
   
Mittwoch, 24. Februar 2016
 
Petra sehnt sich nach dem Frühling, aber Primeln kann sie noch nicht pflanzen. Sie muss noch Vorlieb nehmen mit Schneeglöckchen in einem Meer von Winterlingen auch sehr schön.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Donnerstag, 25. Februar 2016
 
Gestern schon etwas frühlingshaft, heute ein kleiner Wintereinbruch. Ich will Frühling! vor allem Petra.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Freitag, 26. Februar 2016
 
Gestern Abend hielt Sönnich Volquardsen auf der DRK-Jahreshauptversammlung unseres Ortsvereins einen interessanten Vortrag über den so genannten Ochsenweg von Viborg über Flensburg nach Hamburg, über den Rinderherden von Dänemark auch
zum Markt nach Husum und Eiderstedt getrieben wurden. Die Lichtverhältnisse im Gemeindehaus waren denkbar ungünstig für ein wirklich "knackiges" Foto, aber ich wollte dieses Highlight dennoch gerne "einfangen". SV zeigt gerade auf einen Ochsen vom Hof des Vaters von Astrid Lindgren in Småland (Schweden).
 
   
Samstag, 27. Februar 2016
 
Bevor diese klare, knackige Land-unter-Winterstimmung verfliegt, steuere ich noch dieses Rethdeich-Foto bei.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Sonntag, 28. Februar 2016
 
Alle drei Jahre blutet mein Herz, denn dann müssen die Linden
beschnitten werden rechts das Resultat von diesem Wochenende. Erst im Spätsommer 2017 werden sie wieder halbwegs vernünftig aussehen. Z. Z. bietet sich ein besonders grauseliger Anblick, da erst zwei von vier Bäumen beschnitten wurden. Der Rest kommt am Montag dran.
 
 
 
 
 
 
   
Montag, 29. Februar 2016
 
Heute sollen 4 Mio Menschen Geburtstag haben: Herzlichen Glückwunsch! An "normalen" Tagen sind es 20 Mio. Ich hätte auch gerne an einem 29.02. Geburtstag, sofern man auch nur ein Viertel so langsam altern würde.
Heute vor 224 Jahren wurde Gioachino Rossini geboren, einer meiner Klassik-Lieblings-komponisten. Seine "Petite Messe solonnelle" mit ursprünglich kleiner Besetzung wurde von ihm später auch für Orchester und Orgel veröffentlicht. Diese Fassung durfte aber erst nach seinem Tod aufgeführt werden. Rechts eine Fotomontage zu seinen Ehren mit Erdmuthe Toebelmann an der St. Anna-Orgel.

 


* Zu Montag, 8. Februar 2016 – Antwort von Alt-Bürgermeister Henning Möller:
Ob der Weideteich oder die Kuhle auf dem gezeigten Foto ein Tauteich ist? Wohl eher nicht, sonst hätte ich dies gewusst. Weshalb dieser Weideteich (fast) immer Wasser führt hängt auch damit zusammen, dass er eine günstige Lage hat:
am Rande des Tetenbüller-Reetfleets liegt eine der tiefsten Flächen im Sielverband Tetenbüllspieker , die von Natur aus schwer zu entwässern ist,
die Seitengräben, die an der Kuhle vorbeiführen, fast ganzjährig einen hohen Wasserstand haben,
weil diese Gräben teilweise über das Reetfleet entwässert werden,
und weil in einem Seitengraben noch eine alte Spundwand sitzt (?), die das Wasser besonders in der trockenen Jahreszeit aufhält,
das ganzjährige Oberflächenwasser vom Deich Kirchenkoog und Marschkoog trägt sicherlich auch noch dazu bei.
Alles günstige Voraussetzungen für ausreichend Wasser im angesprochenen Weideteich. Wenn dieser Weideteich mit einer Tiefe von ca. zwei Metern ausschließlich im Bereich von reiner Kleierde erstellt wurde, ohne eine Sandschicht anzustechen oder die Sandschicht einfach nicht vorhanden war, trägt dies ganz natürlich für einen ganzjährigen hohen Wasserstand bei, und diese Kuhlen oder Weideteiche müssen nicht unbedingt Tauteiche sein.
Wenn diese Voraussetzungen nicht vorhanden wären, müsste man sich etwas einfallen lassen, um auch in einer sehr trockenen Jahreszeit für Mensch und Tier Wasser zu haben. Somit wurden da, wo es nötig war, Tauteiche oder auch Fethinge eingerichtet.
Mehr weiß ich auch nicht. (Anmerkung: Das ist doch schon eine Menge, oder?)
Schöne Grüße, Henning

 

Wollen Sie mehr über Tauteiche wissen? Wikipedia weiß wie immer Bescheid.


Wenn Sie Michael Weineck Feedback geben möchten, dann schreiben Sie ihm bitte eine Email. Falls Sie sich auf ein bestimmtes Foto beziehen, dann sagen Sie ihm bitte, um welches es sich handelt.

 

Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Monat, um sich die Tagesbilder anzusehen.

 

JANUAR FEBRUAR MÄRZ APRIL
MAI JUNI JULI AUGUST
       
SEPTEMBER OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER

 

Gedruckt aus: © 2017 Tetenbüll - das Herzstück Eiderstedts