Fruunsboßelvereen Tetenbüll - Wir über uns

 

Wie alles entstand

1969/70 entschlossen sich Frauen aus den Ortsteilen Kaltenhörn und Warmhörn es den Männern gleichzutun und zu boßeln. 1970/71 fanden auch Frauen aus dem dritten nördlichen Ortsteil Wasserkoog Gefallen an dieser Idee und fingen an zu boßeln. Beide Vereine fanden bei den Männern Unterstützung.

Als die Mitgliederzahlen bei den Damen rückläufig waren, gründeten sie 1977 den Fruunsboßelvereen. Bis 1989 boßelten die Frauen gegen andere Vereine und nahmen erfolgreich an Wettkämpfen des Unterverbandes Nordfriesland teil.

Doch wie in der heutigen Zeit, so war es damals schon schwer, junge Mädchen für diesen außergewöhnlichen und interessanten Sport zu begeistern. Schulische Anforderungen und alternative Angebote der Freizeitbeschäftigung machten es den Fruunsboßlerinnen schwer, Nachwuchs zu finden und diesen auch langfristig an sich zu binden.

Zehn Jahre, von 1989 bis Anfang 1999, ruhte der Fruunsboßelbetrieb. Am 02.02.1999 reaktivierten drei Tetenbüllerinnen den Fruunsboßelvereen. Seither boßelt man wieder fleißig gegen andere Vereine. Einmal im Jahr richtet der Verein sein Preis- und Konkurrenzboßeln aus. Daran können nicht nur die aktiven Mitglieder, sondern auch die passiven teilnehmen.

 
 

Boßel-Links

Dank des Boßelvereins Tetenbüll (Mannslüüd) können wir uns deren Boßel-Links anschließen.

Jugendarbeit wichtiger denn je

Seit der Reaktivierung des Fruunsboßelvereens im Jahre 1999 gilt unsere große Aufmerksamkeit der Jugendarbeit. Sie wird heute von Andrea Johns und Heike Pauls geleitet. Sie verstehen es, mit viel Liebe Kinder für unseren Heimatsport zu begeistern, sie anzuleiten und zu führen und den gesunden Ehrgeiz in ihnen zu entwickeln. Natürlich darf die Motivation nicht zu kurz kommen.

 
 

Geselligkeit ist auch bei den Fruunslüüd gefragt

Wir boßeln, weil wir diesen Sport an der frischen Luft lieben. Er erlaubt uns, neue nette Menschen kennenzulernen und vom Alltag abzuschalten. Es ist vor allem aber auch ein Sport der Geselligkeit. Und die genießen wir mindestens genauso wie die Männer.

 
 

Training

Wir trainieren regelmäßig ab März jeden Samstag um 14.30 Uhr am Kaltenhörner Deich oder auf dem Sportplatz bei der Grundschule in Tetenbüll.

 
 

Fruunsboßeln – 'ne "ruhige Kugel schieben" ist was anderes

Gedruckt aus: © 2017 Tetenbüll - das Herzstück Eiderstedts