Allgemeine SoVD-Informationen

Geschichte, Auftrag + Selbstanspruch

Zusammenfassung eines Beitrags des SoVD-Präsidenten Adolf Bauer:

Seit 1917 setzt sich der Sozialverband Deutschland (SoVD), früher Reichsbund, für die Stärkung der sozialen Rechte großer Teile der Bevölkerung ein, anfangs zunächst für die Kriegsopfer des Ersten Weltkriegs, die gemeinsam eine Versorgung erstritten. Heute gehören Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderte, Sozialrentner und Hinterbliebene dieser Sozialgemeinschaft an und treten für einander und für mehr soziale Gerechtigkeit ein.

Soziale Gerechtigkeit darf sich dabei nicht allein darauf beschränken, Bedürftigen einen angemessenen Anteil am Wohlstand zu erstreiten. Es geht auch um Chancengleichheit, um Zukunft, Bildung und Ausbildung, auch für behinderte und benachteiligte Kinder und Jugendliche. Dort ist noch viel zu tun.

Schon 1917 kämpfte der Verband für einen demokratischen und sozialen Rechtsstaat. Während der Nazi-Diktatur wurde der Verband unterdrückt. Deshalb weiß man, das Frieden, Demokratie und soziale Gerechtigkeit zusammen gehören. Das gilt auch für das sich vereinigende Europa.



Der SoVD vertritt die Interessen der Rentner, Patienten + gesetzlich Krankenversicherten sowie pflegebedürftiger + behinderter Menschen + setzt sich für deren Rechte ein.

Der SoVD bietet ein dichtes Netz an Beratungsstellen in ganz Deutschland. Dort erhalten Sie Beratung in sozial-rechtlichen Fragen, z. B. zur gesetzlichen Kranken- + Rentenversicherung, zur Pflegeversicherung oder in behindertenrechtlichen Fragen. Die Verankerung des Sozialstaats im Bewusstsein der Bevölkerung geht einher mit der guten Erreichbarkeit sozialer Leistungen für die Betroffenen. Bürokratische Hemmnisse und Schwellen müssen überschritten werden. Der SoVD sorgt dafür, dass seine Mitglieder die ihnen zustehenden Leistungen auch erhalten, beginnend bei der Antragstellung bis hin zum Rechtsschutz vor Sozialgerichten.

Heute ist der SoVD eine starke Gemeinschaft von rd. 525.000 Mitgliedern. Jeder kann sich engagieren und mit anderen gemeinsam aktiv werden. Soziale Gerechtigkeit steht immer im Mittelpunkt der Verbandsarbeit. Man kämpft für den Ausbau und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme als wichtigem Auffangnetz für die Menschen - gerade in der jetzigen Wirtschaftskrise.

 
 

Das bietet Ihnen der SoVD

– Starke Gemeinschaft mit bundesweit über 525.000
     Mitgliedern
– Dichtes Netz an Beratungsstellen in ganz Deutschland
– 3.000 Ortsverbände engagieren sich vor Ort mit 20.000
     ehrenamtlichen Aktiven
– Sozialpolitische Interessenvertretung auf Bundes- +
     Landesebene
– Mitarbeit bei der Schaffung + Ausgestaltung sozialer
     Sicherungssysteme
– Rat + Unterstützung im Sozialrecht durch Beratung
     (soweit zulässig) + Hilfestellung
– Günstiger Versicherungsschutz über unseren Vertrags-
     partner, der Hamburg-Mannheimer-Versicherungs AG:
     Unfall-Vorsorge, Sterbegeld-Versicherung, Spezial-
     Rechtsschutz mit BSHG-Klausel, private Pflegerenten-
     Versicherung + Kollektiv-Rentenversicherung (die
     Aufnahme ist bis zum 80. Lebensjahr möglich, meist
     ohne Gesundheitsprüfung)
– Für SoVD-Mitglieder: Alle Angebote des BHW als Bau-
     finanziererm mit besonders attraktiven Möglichkeiten
     bei Sparen, Geldanlage, Finanzierung sowie Vorsorge
     zu besonders vorteilhaften Bedingungen



– Monatlich erscheinende, kostenlose Mitgliederzeitung
     mit Informationen über aktuelle sozialpolitische Ent-
     wicklungen, SoVD-Neuigkeiten, Gesundheits- +
     Servicetipps
– Fachbroschüren zu speziellen Themen, z. B. Vorsorge-
     vollmacht / Patientenverfügung oder barrierefreies
     Bauen
– Erholung in weitgehend barrierefreien Erholungszentren
     bzw. Hotels in Bad Sachsa, Berlin, Brilon + Büsum; wo
     Sie zu günstigen Konditionen kuren + Urlaub machen
     können
– Ausbildung in 2 SoVD-Berufsbildungswerken in Bremen
     + Stendal für die berufliche Erstausbildung junger
     Menschen mit Behinderung
– Arbeit in der SoVD-Werkstätte für behinderte Menschen
     in Witten
– Über eine Wohnungsbaugesellschaft in Hannover
     sorgt der SoVD für die Errichtung behinderten-, alten- +
     familiengerechten Wohnraums
– Unter dem Motto "Gemeinsam statt einsam" bieten die
     Orts- + Kreisverbände unterschiedliche Freizeit-
     programme + Informationsveranstaltungen an


 

Gedruckt aus: © 2017 Tetenbüll - das Herzstück Eiderstedts