Des B├╝rgermeisters Erstbesuch bei McDonald┬┤s

 

Wahre Geschichten, die nur das Leben schreibt! Nach über 70 Jahren hat unser Bürgermeister Henning Möller erstmals ein McDonald′s Restaurant besucht. Er wollte mit anderen Aktiven der Kulturellen Laienspielgruppe Tetenbüll seinen großen Hunger stillen. Was dann geschah hat Anekdotencharakter.

H. M. steht also in der Schlange. "Was isst man denn hier?" Steht alles oben auf der Tafel. "Und was soll ich nehmen?" Was Dir schmeckt. "Und was isst Du?" Ein McRib-Sparmenü. "Das nehm′ ich auch." Alle Achtung, gleich die schwierigste Essnummer beim ersten Mal. Nun ja, das kann er ja noch nicht wissen. Vorsichtshalber nehmen wir für den Anfänger eine Extraladung Servietten mit. Dann wird sich hingesetzt - Beine breit, Oberkörper weit nach vorn gebeugt, damit die leckere Barbequesauce nicht auf die Hose tropft.

"Gibt′s hier denn kein Besteck?" Nein, gibt es nicht (oh doch, für Salat - hat er aber nicht bestellt). "So′n Sch... - wie soll man dass denn essen?" Vorsichtig natürlich. Und dann beisst H. M. in den McRib - und sieht sofort aus wie ein Kleinkind beim Versuch, sich seinen Brei selbst mit dem Löffel einzuverleiben. Wir hatten leider keine Kamera dabei, um diesen Anblick festzuhalten. "So′n Sch... - das kann man doch so nicht essen - aber schmecken tut es." Das ist doch die Hauptsache - und der Bürgermeister grinste dabei.

Und am Ende hat der Autor dieser kleinen Anekdote auch noch etwas gelernt: Bei McDonald′s gibt es nämlich doch Besteck - nicht nur für Salat. Schön, dass man dies nach jahrzehntelangem Besuch dann auch noch mal erfährt. Aber wer isst seinen McRib denn schon mit Besteck? Irgendwie geht dann doch der ganze Spass flöten. Und die Anekdote über den Antrittsbesuch unseres Bürgermeisters bei McDonald′s wäre überhaupt nicht erwähnenswert gewesen.


 

Gedruckt aus: © 2017 Tetenbüll - das Herzstück Eiderstedts