Kulturelle Laienspielgruppe - Euer Applaus ist unser Lohn

 

Heike Hansen hat nach 28 Jahren den Vorsitz der Kulturellen Laienspielgruppe Tetenbüll an die junge Aktive Wencke Hinrichs übergeben. Auf der Jahreshauptversammlung am 18.03.2016 wurde Heike zur Ehren-vorsitzenden und zum Ehrenmitglied ernannt. Hier wird Heike eingerahmt von ehemaligen und aktuellen Aktiven.
Es geht also weiter und beim nächsten Dorfabend möchte sich die Theatergruppe wieder präsentieren.

 

25-jähriges Jubiläum von Heike Hansen

Mit der Sonderfolge "Das Jubiläum" aus der Serie "Frühstück bei Stefanie" dankten derzeitige und ehemalige Aktive unserer "Chefin" Heike Hansen für Ihr langjähriges Engagement. Alle waren sich einig: Heike, keine(r) macht das so gut wie Du, mach' es bitte noch weitere 25 Jahre!

 

Die Akteure v.l.n.r.: Georg Ahlers (Christian Andresen), die Geehrte Heike Hansen, Udo (Simon Rohde), Opa Franz Gehrke (Georg-Willi Unger) und Steffi (Susanne Struve).

 

Bei den Lottospielen hatten wir alle wieder sehr viel Spaß. Die diesjährige Gewinnerin des großen Präsentkorbes war Christel Neumann.

 

Käthe Höppner-Lange wurde Ehrenmitglied

Auf der Jahreshauptversammlung am 11. März 2010 wurde Käthe Höppner-Lange zum Ehrenmitglied der Kulturellen Laienspielgruppe Tetenbüll ernannt. Wir danken unserem Gründungsmitglied für 50 Jahre Treue und enger Verbundenheit.

Die 1. Vorsitzende Heike Hansen (rechts) überreicht die Ehrenmitgliedsurkunde an Käthe Höppner-Lange.

 

 

Twintig Deerns för Stüürmann Behrens

Das war der Titel unseres Theaterstücks beim Dorfabend 2008, u. a. mit unseren "Prachtweibern" Christian und Simon in ihren Rollen als heiratswillige Dockschwalben "Speckschwarten-Nelly" und "Rote Jette". Das Bild rechts erzählt (fast) alles.

Wir danken Udo Rahn und den Husumer Nachrichten für die Überlassung dieses tollen Fotos.

 
 

 

Christian Andresen als "Speckschwarten-Nelly" und Simon Rohde als "Rote Jette". Zum Knuddeln die beiden!

 

Aufführungen der letzten Jahre

2011: Stick un Stump
Einakter, Lustspiel von Walter A. Kreye, 7 Personen. Zwei Ausbrecher machen es sich ausgerechnet in der Stube von Polizist Tapken gemütlich und feiern Geburtstag. Mehr gibt es –► hier (in Kürze).

2010: Indianer un Piratens
Einakter, Komödie in einem Akt von Rinje Bernd Behrens, 8 Personen. Das Stück spielt in einer Küche nach einem Maskenball des Schützenvereins. Mehr dazu gibt es –► hier.
 
2009: Gauer as de Füerwehr
Einakter, Lustspiel von Helmut Loewenstein, 7 Personen, Gastraum des Restaurants "Zum silbernen Löwen", ein Sommerabend, der Restauranttester kommt. Mehr dazu gibt es –► hier.

2008: Twintig Deerns för Stüürmann Behrens
Einakter, Lustspiel von Harald Ricklefs, 7 Personen, Offiziersmesse eines deutschen Vollcontainerschiffes im deutschen Hafen am Nachmittag vor dem Auslaufen, der Steuermann sucht noch eilig eine Braut.
 
2007: Kabbelee bi Kasse Twee
Einakter, Schwank von Erhard Brüchert, 9 Personen, morgendliches Chaos an der Supermarktkasse, Rentner haben viel Zeit, die anderen alle nicht.

2006: Tante Adelheid
Einakter, Schwank von Dieter Adam / Eilert Henken, 6 Personen, Strohwitwer und seine Freunde in Nöten, denn Tante Adelheid kommt und will die getürmte Ehefrau sehen.


 

 

 

Gudrun hett Drillinge!

So oder anders könnte der nächste Titel eines Theaterstückes lauten, das in Tetenbüll von der Laienspielgruppe auf die Bühne gebracht wird. Denn schon seit 50 Jahren bieten wir als Kulturelle Laienspielgruppe Tetenbüll Theaterstücke in plattdeutscher Sprache dar.

Unsere Laienspielgruppe wurde am 17.10.1960 gegründet. Gegenwärtig haben wir 34 Mitglieder, von den 10 als Aktive gezählt werden dürfen.

Traditionell wird einmal im Jahr, zum Tetenbüller Dorfabend Anfang November, ein Theaterstück eingeübt und aufgeführt. Die Proben dafür dauern meist von September bis zum Dorfabend. Während dieser Zeit treffen sich die Laiendarsteller regelmäßig zusammen mit der Souffleuse (Topusterin), um miteinander zu proben. Dabei dürfen natürlich Fröhlichkeit und Geselligkeit nicht zu kurz kommen!

Die Laiendarsteller wenden sehr viel Zeit und Mühe auf, damit die Aufführung auch ein Erfolg wird und den Zuschauern eine Freude bereitet wird. Der Lohn unserer Arbeit sind die persönliche Anerkennung durch das Publikum und das wunderbare Geräusch des Applauses.

Unser Verein bedankt sich bei den Aktiven für die viele Mühe durch einen Zuschuß zu einem Essen in gemütlicher Runde. Dieser Abend wird immer von allen Aktiven besonders genossen. Es werden viele "Döntjes" aus der Zeit der Proben und der Aufführung erzählt. Und wenn die Gegenwart erschöpft ist, dann muss eben die Vergangenheit mit ihren tollen alten Geschichten herhalten.



Weil es bis zur nächsten Aufführung im nächsten Jahr noch so unendlich lange hin ist, treffen sich die aktiven Mitspieler auch gerne "zwischendurch" zu Grillabenden oder einem gemeinsamen Theaterbesuch, z.B. in Schleswig zu "Barfoot bit an' Hals" von der Niederdeutschen Bühne Flensburg.

Alle Mitglieder der Kulturellen Laienspielgruppe Tetenbüll treffen sich jedes Jahr im März zur Jahreshauptversammlung. Der Abend beginnt mit den Satzungsregularien: Jahres- und Kassenbericht, Wahlen usw. Anschließend aber gibt es ein leckeres Essen, und dann wird Lotto gespielt. Also ein toller, geselliger und vergnüglicher Abend für uns alle.

Wer einmal aktiv "Theaterluft" schnuppern oder vielleicht nur der Geselligkeit wegen passiv dabei sein möchte, der ist jederzeit ganz herzlich willkommen.

 
 

Geschichte + Geschichten

Was wäre das Theater ohne seine Geschichte und Geschichten? Die gibt es natürlich auch über unsere Vorgänger und uns:

Startseite Geschichte + Geschichten
vor 1960 (Theater in Tetenbüll seit über 100 Jahren)
ab 1960 (Kulturelle Laienspielgruppe Tetenbüll)

Eine ganz besondere Anekdote haben wir Ihnen auch noch zu bieten.

Unsere bewegte Geschichte ist sehr gut dokumentiert, aber noch nicht vollständig für diesen Internetauftritt umgesetzt worden. Wir arbeiten fleißig daran, auch diese Lücke zu schließen.

 

Gedruckt aus: © 2017 Tetenbüll - das Herzstück Eiderstedts