Sparklub "Roter Horn" - Geschichten über unseren Zaster

 

Sparklubessen 21.11.2015

 
  

Weihnachtssparklub Roter Horn von 1949

Der nachfolgende Text wurde offensichtlich einer Buchdruckvorlage entnommen, denn die kopierte Seite weist in den vier Ecken die Markierungen für den Buchschnitt auf. Leider sind Buchtitel und Autor nicht festgehalten worden, lediglich die Seite 490.

"Nachdem im Jahre 1948 mit der Währungsreform wieder normale Verhältnisse eintraten und die "DM" ein kaufkräftiges Zahlungsmittel darstellte., wurde auch der Spargedanke wieder wach und propagiert. Wahrscheinlich noch bestärkt durch das erste Weihnachtsfest, das mit verhältnismäßig geringen Geldmitteln auszurichten war, hatten sich einige Einwohner im Ortsteil Rothörn mit dem Gedanken befaßt, wie man den Weihnachtseinkauf in der Zukunft stabiler fundieren konnte. So wurde in dieser Zeit der Plan zur Gründung eines Weihnachtssparklubs geboren.



Als die Initiatoren Jacob Heinrich Cornils, Julius Davids und Friedrich Warnsholdt für ihr Vorhaben im Bekanntenkreis allgemein Zustimmung gefunden hatten, wurde Anfang des Jahres 1949 zu einer öffentlichen Gründungsversammlung in Loofs Gasthof eingeladen.

Als tragendes Geldinstitut wurde die Gardinger Volksbank auserwählt. [Anm.: Dort ist unser Sparklub heute noch.] Dem ersten Vorstand gehörten als Jacob Heinrich Cornils als Vorsitzender, Friedrich Warnsholdt als Stellvertreter und Julius Davids als Schriftführer ..."

Leider endet der Text hier, da die Seite 491 nicht mehr auffindbar ist.

  
 

Wieso "Roter Horn"?

Sparklubmitglied Hans Jakob Claußen vertellt: In alten Karten Eiderstedts steht Rotthörn, mit zwei T, und fügt hinzu "Ein Schelm, der sich ...". Als Hörn bezeichnete man das Gebiet, wo drei Deiche zusammenlaufen. Wahrscheinlich haben sich hier am Rotthörn Familien angesiedelt, denn an einer deichgefährdeten Stelle gibt es dort heute noch eine Wehle. Diese Ansiedlung könnte man als Zusammenrotten bezeichnen. Gut möglich, dass der Name Rotthörn daher stammt. Mit den Jahren ist aus Rotthörn Rothörn geworden, mit einer weiteren Ableitung Roter Horn. Und da die Gründer unseres Sparklubs aus Rothörn stammten, wurde auch der Weihnachtssparklub so genannt.

Weitere Zastergeschichten

In einem separaten Dokument berichten wir über das Sparverhalten von 1949 bis heute. Seit unserer Jubiläumsfeier am 21.11.2009 wissen wir auch, wieviel in den letzten 60 Jahren gespart wurde: Sage und schreibe knapp 650.000 € bzw. gut 1,25 Millionen DM! Liebe Sparklubmitglieder, diese Zahlen wurden jetzt mit dem richtigen Umrechnungsfaktor errechnet. Dadurch ergibt sich eine höhere €-Gesamtsumme als bisher angegeben.

Und wir zitieren auszugsweise aus den Aufzeichnungen der Schriftführerinnen unseres Sparklubs.

  

 
Aktuelles

 

 

 


Haus Peters: Aktuelle Herbst- / Winterausstellung von Ole West "Leuchttürme und Mee(h)r" vom 07.10.2017 bis 25.02.2018.