Grundschule Tetenbüll - Artenschutz

 

Artenschutz am Beispiel der Seidenspinnerraupe
 
Wir haben ein neues, langfristiges Projekt begonnen – die Seidenspinnerraupe. Dieses Thema ist in Zusammenarbeit mit einer Diplombiologin entstanden und umfasst etwa sechs Wochen. Während der Heimat- und Sachunterricht der Ausgangspunkt ist, werden mathematische Themen wie Geld, Gewichte und Länge aber auch die Erhebung von Daten und Erstellung von Schaubildern eingebunden. Wir haben folgende Inhalte zur Seidenspinnerraupe geplant und zum Teil auch bereits durchgeführt:

– Bau von vier Hälterungskästen
– Aufzucht von Seidenspinnerraupen
– Pflege und Beobachtung (Ernährung, Häutung, Verpuppung, Vermessung, Metamorphose)
– Herstellen von Seidenfäden
– Ausmessen des Seidenfadens aus einem Kokon
 
Eine der Besonderheiten einer Seidenspinnerraupe ist, dass sie sich ausschließlich von Maulbeerbäumen ernährt, welche wir im Herbst 2010 in unserem Schulwald gepflanzt haben.

 

 

Neben diesen Inhalten haben wir unser Projekt auch themenübergreifend geplant. So werden auch einheimische Insekten und vor allem Raupen beobachtet und aufgezogen. Zudem lernen die Kinder das Land China kennen, da dort ein großer Teil der Seide produziert wird.
 
Die Schülerinnen und Schüler sollen Insekten bestimmen können. Neben der Theorie – der Suche nach möglichen Merkmalen von Insekten und Bestimmungskriterien – sammeln die Kinder Insekten: im Lundener Moor Insekten in und am Wasser, auf dem Schulgelände Insekten auf und im Boden und im Ostroher Moor Insekten in der Luft.

 

 

 

 

 

Es ist faszinierend, mit welcher Begeisterung sich alle Kinder – ohne Ausnahme – dem Thema nähern. Täglich kommen neue Berichte, Erlebnisse und Materialien über gefundene Insekten. Während sich vor Beginn des Projektes mehrere Kinder weigerten, Raupen anzufassen, ist es jetzt eine Normalität und die Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassenstufen besuchen unseren Heimat- und Sachunterrichtsraum regelmäßig, um die Entwicklung der Raupen zu verfolgen. In den Pausen wird auf Insektensuche gegangen und alles wird als spannend und dringend zu erkunden betrachtet.

 

 

 

Im Rahmen dieser Einheit nehmen wir auch an einem Wettbewerb der Zeitschrift "Geo" zum Tag der Artenvielfalt am 04.06.2011 teil. Das Thema des Tags der Artenvielfalt lautet: Tiere in Gewässern. Am 10.06.2011 werden wir Stunden in Gräben, Pfützen und Teichen Tiere suchen, über Binokulare betrachten und bestimmen. Das Thema für unseren Wettbewerb wird der Blutegel sein.
 
Dieses Thema soll nun ein fester Bestandteil des Unterrichts in Klasse 3 sein. In diesem Zusammenhang wird der Bau eines besonderen Hochbeets im Rahmen unseres Schulhoftages im Frühjahr 2012 geplant. Dort sollen Pflanzen für die Raupen und die Schmetterlinge gepflanzt werden. So ist der Artenschutz präsent.

 

 
Aktuelles

 

 

 


Haus Peters: Aktuelle Herbst- / Winterausstellung von Ole West "Leuchttürme und Mee(h)r" vom 07.10.2017 bis 25.02.2018.