Haus Peters - Besuch der Kinderstube Tetenbüll

 

„Kinderstube“ reist in die Vergangenheit – Tetenbüller Kinder besuchten das Haus Peters

Eine Reise in die Vergangenheit unternahmen die Kinder der Tetenbüller Kinderstube in den letzten Wochen des Jahres 2013. Mit ihrer Erzieherin Elisabeth Ipsen erprobten sie spielerisch, wie das Leben der Menschen vor 100 Jahren aussah. Sie spielten alte Spiele, versuchten mit Gänsefeder und Tinte zu schreiben, lernten alte Berufe kennen und erfuhren Einiges über das damalige Leben auf dem Land; zum Beispiel dass es viel weniger zu kaufen gab als heute und man deswegen auch viele Dinge noch selbst herstellen musste.

Als krönender Abschluss stand ein Einkauf im historischen Kaufmannsladen von Tetenbüll „Haus Peters“ an. In dem 200 Jahre alten Kolonialwarenladen durften die Kinder in selbst gebastelte Tüten die Zutaten für die Weihnachtsbäckerei abfüllen und abwiegen lassen. Dann wurde bezahlt und das Geld verschwand – wie schon anno 1820 -  in dem Messing-Münzschlitz in der Theke. Bei dem folgenden Rundgang durch das Haus konnten die Kinder in der Küche lernen, dass das Wäsche waschen früher deutlich aufwändiger war als heute und Wärmflaschen längst nicht so kuschelig; im kalten Keller erfuhren sie, wie man Vorräte lagerte, als es noch keinen Kühlschrank gab. Zum Ende des Besuchs wurden noch zwei Tüten mit Naschereien gekauft, die bestimmt auch den Kindern vor 200 Jahren den Weg nach Hause versüßt hätten.

 

 

 

 
Aktuelles

 

 

 


Haus Peters: Aktuelle Herbst- / Winterausstellung von Ole West "Leuchttürme und Mee(h)r" vom 07.10.2017 bis 25.02.2018.