Heute 19.11.2017
Zum KalenderSt. Katharina, Katharinenheerd, 09:00 Uhr
Gottesdienst zum Volkstraue...

Haus Peters, Tetenbüll, 13:00 Uhr
Ausstellung Ole West "...

St. Anna, Tetenbüll, 14:00 Uhr
Gottesdienst zum Volkstraue...

Kirchspielkrug, Tetenbüll, 19:00 Uhr
SoVD-Klönabend ...

Tetenbüll - hier leben wir!

 

 

Wetter
Kirchengemeinde - FAQs / Fragen + Antworten

 

Auf dieser Seite erhalten Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen zu den Themen
Taufe
Trauung und
Konfirmation.
Diese Informationen sollen Ihnen helfen, sich auf ein Gespräch mit Ihrem Pastor vorbereiten zu können.

Klicken Sie einen dieser Begriffe an, dann gelangen Sie direkt zu den dazugehörigen Fragen und Antworten. Klicken Sie später auf die Überschrift des jeweiligen Abschnittes, dann kommen Sie wieder zu diesem Eingangspunkt zurück. Sollten Sie weiteren Klärungsbedarf haben, dann können Sie sich u. a. an das Gemeindebüro wenden.

 
 

Taufe

 

Was muss ich tun, wenn ich mein Kind taufen lassen möchte?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit Pastor (z.Z. vakant) auf – Telefon 0 48 62 / 15 90. Mit ihm können Sie dann einen Termin für die Taufe und für das vorher stattfindende Taufgespräch abstimmen.


 

Wer kann Patin bzw. Pate werden?

Paten müssen nicht, sollten aber sein. Früher war das Patenamt eher ein Zeugenstand für fehlende Taufurkunden. Heute hat sich die Auffassung des Patenamtes gewandelt. Paten und Patinnen sollen das Kind und die Eltern begleiten und in zukünftigen Zeiten Ratgeber sein können. Es können mehrere Taufpaten bestimmt werden. Bitte halten Sie Rücksprache mit den Paten und vergewissern Sie sich, dass diese Mitglied einer Kirche sind. Ein Pate muss der Evangelischen Kirche angehören. Wichtig: Aus der Kirche ausgetretene Personen können nicht Pate sein. Wenn die Taufpaten zu einer anderen als der Evangelischen Kirche gehören oder evangelisch sind, aber nicht im Bereich unserer Gemeinde wohnen, benötigen sie eine Patenbescheinigung, die ihnen im Gemeindebüro Ihrer Kirche am Wohnort ausgestellt wird.


 

Wie finde ich einen Taufspruch?

Zu jeder Taufe gehört ein Taufspruch. Dieser kann jeder Spruch aus der Bibel sein. Eine Auswahl an Taufsprüchen finden Sie auf www.taufspruch.de. Falls Sie Fragen zu den Sprüchen haben oder unsicher bei der Wahl eines Taufspruches sind, besteht im Taufgespräch die Möglichkeit all das zu klären.


 

Wie ist der Ablauf eines Taufgottesdienstes?

Besondere Gestaltungsideen können mit Pastor (z.Z. vakant) abgestimmt werden. Alle weiteren Fragen, z. B. zum Ablauf der Taufe und zur Wahl der Lieder klären Sie bitte im Gespräch mit Pastor Beermann.

Ein Taufgottesdienst kann z. B. folgenden Ablauf haben: Orgel   –   Begrüßung   –   Lied   –   Psalm   –   Gebet   –   Taufevangelium   –   Lied   –   Taufansprache   –   Lied   –   Glaubensbekenntnis   –   Tauffragen an Eltern und die Paten   –   Taufhandlung   –   Lied   –   Fürbittengebet   –   Vaterunser   –   Segen   –   Orgel


 

Trauung

 

Was ist zu tun?

Melden Sie sich bitte so früh wie möglich bei Pastor (z.Z. vakant), um mit ihm einen Termin abzustimmen. Ca. 4 bis 6 Wochen vor der Trauung sollte ein Traugespräch stattfinden. In diesem Traugespräch können dann alle Fragen zum Ablauf der Trauung geklärt werden.


 

Müssen beide Partner in der Kirche sein?

Für eine kirchliche Trauung: Ja. Wenn aber nur einer von Ihnen in der Kirche ist, nennen wir es "Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung". Wie sich das auf den Gottesdienst auswirkt, besprechen Sie bitte mit Pastor Beermann.


 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Wir benötigen Ihre Tauf- und Konfirmandenurkunde und die standesamtliche Bescheinigung für religiöse Zwecke Ihrer Eheschließung. Wenn Sie nicht zu unserer Gemeinde gehören, benötigen wir außerdem eine Bescheinigung Ihrer Kirchengemeinde, dass Sie dort Mitglied sind. Vereinbaren Sie bitte frühzeitig, wenigstens 4 bis 6 Wochen vor der Trauung, einen Termin mit Pastor (z.Z. vakant) für das Traugespräch. Mit ihm besprechen Sie alle Einzelheiten des Gottesdienstes.


 

Was kostet die Trauung?

Der Gottesdienst – und dazu gehört auch die Orgelmusik – kostet nichts. Die Kosten für Extras, wie besonderen Blumenschmuck oder besondere musikalische Beiträge, tragen Sie selbst. Von Paaren, die nicht zur Kirchengemeinde Tetenbüll / Katharinenheerd gehören, erbitten wir eine Spende.


 

Konfirmation

 

Was ist das – Konfirmandenunterricht?

Der Konfirmandenunterricht geht verschiedenen Fragen nach:

Wer ist Gott?
Was glauben wir Christen?
Welche Bedeutung hat der Glaube für mein Leben?

Man lernt etwas über die Zehn Gebote, das Abendmahl, über Gott und Jesus und viele andere Themen.

Der Konfirmandenunterricht erfolgt seit dem Jahr 2008 in neuer Form. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Tetenbüll / Katharinenheerd, Welt-Vollerwiek, Garding und Heverbund werden nun in einem neuen Modell gemeinsam unterrichtet. Der Konfirmandenunterricht findet alle 14 Tage freitags von 15 bis 18 Uhr statt.

Gestaltet wird der Konfirmandenunterricht durch die PastorInnen der Mittelregion Eiderstedt und ehrenamtliche TeamerInnen. Wichtig ist uns ein lebendiger und lebensnaher Konfirmandenunterricht. Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit ist das Kennenlernen unserer Gemeinden mit all ihren Facetten. Aus diesem Grund finden parallel zum Konfirmandenunterricht diverse Praktika statt, die den "Konfis" sowohl Einblicke als auch das aktive Gestalten unserer Gemeinden ermöglichen.

Der Konfirmandenunterricht beginnt jedes Jahr im Mai / Juni, dauert ein Jahr und endet mit der Konfirmation in den beiden Wochen nach Ostern.

Der Konfirmandenunterricht ist in erster Linie für die Jugendlichen zwischen 12 und 14 Jahren. Natürlich sind auch ältere, die konfirmiert werden möchten, herzlich willkommen. Da man aber erst mit 14 konfirmiert wird, sollte man zu Beginn des Konfirmandenunterrichts nicht jünger als 13 Jahre alt sein.


 

Wer gibt den Konfirmandenunterricht?

Der Konfirmandenunterricht wird von den PastorInnen der Kirchengemeinden Tetenbüll / Katharinenheerd, Welt-Vollerwiek, Garding und Heverbund sowie von ehrenamtlichen TeamerInnen gestaltet.


 

Muss man getauft sein, um zum
Konfirmandenunterricht zu gehen?


Nein. Aber die Taufe ist Voraussetzung für die Konfirmation. Die Taufe erfolgt dann während der Konfirmandenzeit.


 

Wann und wo kann ich mich zum
Konfirmandenunterricht anmelden?


Die Anmeldungen zum Konfirmandenunterricht erfolgen ungefähr im Mai eines jeden Jahres. Der genaue Termin wird im Gemeindebrief und in der Zeitung bekannt gegeben. Der Konfirmandenunterricht beginnt dann im Juni und endet in den beiden Wochen nach Ostern des darauffolgenden Jahres.


 

Was kostet der Konfirmandenunterricht?

Der Konfirmandenunterricht selbst ist kostenlos. Allerdings erbitten wir eine Beitrag für die Unterrichtsmaterialien und das "Konfi"-Wochenende.


 

 
Aktuelles

 

 

 


Haus Peters: Aktuelle Herbst- / Winterausstellung von Ole West "Leuchttürme und Mee(h)r" vom 07.10.2017 bis 25.02.2018.